Kostenlose Lieferung ab 19 € Bestellwert

Der Fall in Singapur

Der Fall in Singapur

Autor: Ross Thomas
Verlag: Alexander
Zustand: Mit Ecken und Kanten - ungelesenes Mängelexemplar

7,99 €

16,00 € (50.06% gespart)
Produktnummer: 97838958149902

Das könnte Dich auch interessieren:

- 48 %
Theaterspiele
Das zweite Buch Johnstones enthält vor allem Improvisations- und Theaterspiele, entwickelt und erprobt im Verlauf seiner über 50jährigen Arbeit als Schauspiellehrer, die zusammen mit Kommentaren und Erklärungen eine Fundgrube nicht nur für Theaterpraktiker sind, sondern für alle, die sich für die Geheimnisse zwischenmenschlicher Beziehungen und kreative Prozesse interessieren. Ein Motto von Johnstone: 'Ich verbringe mein Leben damit, die Dinge gefährlich zu machen, während die meisten Schauspieler um Sicherheit kämpfen.' Keith Johnstone: »Unter vernünftigen Bedingungen kann der Theatersport: 1. die universelle Angst vor dem Angestarrtwerden vermindern 2. ›stumpfsinnige‹ Leute in brillante Leute verwandeln 3. zwischenmenschliche Fähigkeiten verbessern und zu einer lebenslangen Beschäftigung mit menschlicher Interaktion ermuntern 4. das ›Funktionieren‹ auf allen Gebieten verbessern (wie es auf Schlangenölfläschchen immer heißt) 5. die Fähigkeit, Geschichten zu erzählen, entwickeln (Geschichten sind wichtiger, als es den meisten bewusst ist) 6. den Schüler sowohl mit dem Innenleben als auch der Oberfläche des Theaters vertraut machen.«

12,99 € 24,90 €

- 48 %
Laterna Magica
»Was für ein Schriftsteller, dieser Regisseur!« Jean-Marie Gustave Le Clézio Ingmar Bergmans Leben in Rückblenden und assoziativ montiert: Die grandiose Erzählung ist ein rückhaltloses Bekenntnis zu seinen großen Leidenschaften Theater, Film und Frauen. Radikal offen schildert er seine Kindheit im streng protestantischen Pfarrhaus und die prägenden Begegnungen mit Sexualität, Liebe und Tod, seine Krisen, Triumphe und Misserfolge und verliert dabei nie das Gefühl für Dramaturgie. Bergman ist Vorbild sowohl für Schriftsteller wie Karl Ove Knausgård als auch für Filmemacher wie Woody Allen, Michael Haneke, Lars von Trier oder Wim Wenders. »The voice of genius!« Woody Allen

12,99 € 24,90 €

- 50 %
Das Geheimnis guter Drehbücher
Das Geheimnis des guten Drehbuchs liegt nicht allein in der guten Idee, sondern im Analysieren von Problemen und dem professionellen Bearbeiten, im Neu- und Umschreiben. Das Buch vermittelt Methoden und Techniken des Drehbuchschreibens, bietet Lösungen bei häufig auftretenden Problemen an, wie das ungewollte Entfernen von der eigentlichen Story, es lehrt, subtilste Situationen in kurzen Sequenzen einzufangen und auf die Realisierbarkeit zu achten.

13,99 € 28,00 €

- 47 %
Der leere Raum
Der leere Raum ist ein Klassiker unter den Büchern zum Theater. Es basiert auf vier Vorlesungen, die Peter Brook unter dem Titel The Empty Space: The Theater Today in den sechziger Jahren an den Universitäten von Hull, Keele, Manchester und Sheffield hielt. 1968 erschienen diese Gedanken zum Gegenwartstheater in Buchform. Nachdem der Band für längere Zeit vergriffen war, machte ihn der Alexander Verlag 1983 wieder greifbar für das deutsche Publikum. Brook unterteilt das Theater in vier verschiedene Formen: Das konventionelle Theater definiert er als "tödlich", das an Ritualen festhaltende Theater als das "heilige", das leicht verständliche, volksnahe Theater als "derbes" und das von ihm favorisierte als "unmittelbares Theater".

8,99 € 16,90 €

- 50 %
Der fremde Blick – Roberto Ciulli und das Theater an der Ruhr
Achtung: Das Werk besteht aus ZWEI Bänden in einer Banderole! »Das Theater an der Ruhr war wie eine Explosion für mich. Vieles von dem, was ich heute als meins ausgebe, kommt daher.« Navid Kermani 1980 gründet Roberto Ciulli mit dem Dramaturgen Helmut Schäfer und dem Bühnenbildner Gralf-Edzard Habben das Theater an der Ruhr in Mülheim – ein Ensembletheater, in dem das Reisen und der Kulturaustausch zum Programm gehören. Seitdem hat das Theater über 40 Länder besucht und zugleich die Welt ins Ruhrgebiet geholt. Die Monographie versammelt auf rund 1000 Seiten erstmals biographisches Material zu Roberto Ciullis Werdegang und Werk: Von seinem Studium der Philosophie und seinem Mailänder Zelttheater Il Globo, seinem Weg vom Deutschen Theater Göttingen in den 1960er-Jahren über Köln mit Heyme in den 1970er Jahren bis zu der Theatergründung in Mülheim an der Ruhr. Neben aktuellen Gesprächen zwischen Roberto Ciulli und dem Anthropologen Jonas Tinius wird umfangreiches Material aus fast 40 Jahren internationaler Theaterarbeit des Theater an der Ruhr präsentiert. Mit Texten von Navid Kermani, Helmut Schäfer, Heinz-Norbert Jocks u.v.a., zahlreiche Kritiken, Reisefotos und einem Bildessay von Knut W. Maron. Mit freundlicher Unterstützung durch die Kunststiftung NRW und die Stadt Mülheim an der Ruhr. »Ich bin Philosoph geworden. Mich hat immer interessiert, Philosophie für eine Gesellschaft in die Praxis umzusetzen. Wenn es so etwas wie eine kollektive Intelligenz gibt, dann ist das Theater der beste Ort dafür, sie zu entfalten. Der sokratische Dialog ist die Methode.« Roberto Ciulli

19,99 € 40,00 €

- 48 %
Schauspielen und das Training des Schauspielers
'Eine wichtige Lücke auf dem Gebiet der Literatur zur methodischen Ausbildung des Schauspielers schließt die Publikation Schauspielen und das Training des Schauspielers von Lee Strasberg. Es handelt sich um vier Aufsätze des amerikanischen Schauspiel-Pädagogen, die für Lexika und Theaterhandbücher entstanden sind, um eine Einleitung zu Diderots berühmten Essay Paradox über den Schauspieler sowie um ein Interview des Herausgebers mit John Costopoulos. Der Band ermöglicht, die Strasberg-Methode authentisch kennenzulernen.' Klaus Völker, Theater heute

12,99 € 25,00 €

- 50 %
Hahnenkämpfer
Durchgesehene Neuausgabe, aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt, bearbeitet von Jochen Stremmel; im Anhang: Charles Willefords Cockfighter-Tagebuch in deutscher Erstübersetzung von Jochen Stremmel, mit einem Vorwort von James Lee Burke.

7,99 € 16,00 €

- 50 %
Das geschichtliche Gefühl
Das Buch basiert auf Milo Raus Vorlesungen im Rahmen der 6. Saarbrücker Poetikdozentur für Dramatik. Detailliert legt der »derzeit einflussreichste Regisseur des Kontinents« (Die ZEIT) die komplexen gesellschaftlichen und ästhetischen Herausforderungen offen, die seine politisch-künstlerische Arbeit bestimmen. Milo Rau führt vor, was es künstlerisch bedeutet, mit größter Konsequenz dem »weitumspannenden Innenraum des Kapitals, seinen Alpträumen und Hoffnungen, seinen Unter- und Gegenwelten« nachzuspüren und eine Antwort darauf zu finden – etwa in Gestalt seines ästhetischen Leitmodells eines künstlerischen »globalen Realismus«.

9,99 € 19,90 €

- 50 %
Die verdammten Türen sprengen
»Ich bin der Schrecken jedes Bourgeois. Ein Prolet mit Intelligenz und einer Million Dollar.« Michael Caine Mit cooler Britishness und ironischem Witz blickt Michael Caine zurück auf sein Leben und eine mehr als sechzig Jahre andauernde Karriere als Schauspieler. Er beschreibt seinen Weg, der ihn aus einem Londoner Arbeiterviertel bis nach Hollywood führte. Die verdammten Türen sprengen – der sprichwörtlich gewordene Ausruf aus dem Film The Italian Job – erzählt vom Aufbruch im Swinging London der Sechziger und von Caines Begegnungen u. a. mit den Rolling Stones, den Beatles, Sean Connery, Roger Moore, Harold Pinter, John Osborne und gibt gleichzeitig Einblicke in das vergangene und gegenwärtige Hollywood (Marlene Dietrich, Cary Grant, Quincy Jones, Tom Cruise, Jack Nicholson, Bette Davis …). Die Erinnerungen sind auch ein pragmatischer Ratgeber, der sich nicht nur an Schauspieler wendet: Mit Humor und Intelligenz erteilt Caine kleine und große »Lektionen«, die sich auf alle Lebenslagen übertragen lassen.

11,99 € 24,00 €

- 48 %
Der Schauspieler und das Ziel
'Für den Schauspieler muß alles Handeln auf etwas gerichtet sein. Der Schauspieler kann – ohne ein Ziel – nichts erreichen.' Declan Donnellan Bereits in 15 Sprachen übersetzt, erscheint das praktische Schauspielhandbuch nun in erweiterter und bearbeiteter Neuauflage! Dieses Buch ist kein herkömmlicher 'Ratgeber für Schauspieler'. Donnellan geht mit psychologischem Gespür Ängsten und Blockaden auf den Grund. Fehlendes Selbstbewußtsein bringt den Arbeits- und Probenprozeß zum Stocken. 'Angst macht uns alle zu Verlierern.' Schauspieler, die ihren Blick auf das Ziel richten, sind jedoch weniger anfällig für Blockaden. Mit großer Klarheit und Präzision vermittelt Donnellan seine Theater- und Schauspielauffassung, gibt wichtige Hilfestellungen zur Überwindung von Ängsten und erteilt praktische Tips und Ratschläge, die dem Schauspieler helfen,Vorstellungskraft und Energie zu aktivieren. 'Mit seinem unterhaltsamen Buch weist Declan Donnellan jungen Schauspielern auf subtile Weise den Weg zu einem Bewußtsein für die menschlichen Vorgänge hinter ihrer Arbeit. Zur Veranschaulichung schöpft er aus dem reichhaltigen Feld des Denkens und der Intuition, das er sich durch persönliche Erfahrungen zu eigen gemacht hat.' Peter Brook

12,99 € 24,90 €

- 50 %
Altern als Problem für Künstler
Der legendäre Vortrag über das Altern als Problem für Künstler – eine persönliche Auseinandersetzung von Gottfried Benn aus dem Jahr 1953. Gottfried Benn wurde nicht gern alt, – und er war nicht gern alt. 1953 erhält er das Angebot, einen Vortrag in der Bayrischen Akademie zu halten. Er widmet sich dem Thema 'Altern als Problem für Künstler' und hält seine Rede im März 1954 in Stuttgart und München mit großem Erfolg. Benn nähert sich dem Thema teils historisch-dokumentarisch mit zahlreichen Zitaten und Beobachtungen von Malern, Dichtern und Wissenschaftlern, teils mit persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen und beleuchtet Zusammenhänge wie hohes Lebensalter und Produktivität, Ruhm und Selbstzweifel und die Ansprüche und Hoffnungen der neuen Generationen.

4,99 € 10,00 €

- 48 %
Das bauhaus gibt es nicht
Der Kunsthistoriker Wulf Herzogenrath versammelt ausgewählte Texte, die verschiedene Aspekte des Bauhauses und seiner Rezeption behandeln. Ergänzt wird der Band um einen Beitrag von Stefan Kraus über »Das Leben am Bauhaus«. 14 Jahre – drei Direktoren – drei Orte – fünf Phasen: Um die auch heute noch vorherrschende Idee von DEM Bauhaus zu widerlegen, deckt Herzogenrath Grundlegendes und Gegensätzliches auf und verdeutlicht die Vielschichtigkeit und den Wandel der 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründeten und 1933 in Berlin durch die Nazionalsozialisten geschlossenen Schule. Neben der reichen Bebilderung der einzelnen Beiträge enthält das Buch ein Kapitel mit zum Teil unveröffentlichten Fotografien aus dem Nachlass der beiden Bauhaus-Studierenden Ruth Hollós und Erich Consemüller, die Alltag, Feste und Arbeit am Bauhaus eindrucksvoll wiedergeben.

12,99 € 25,00 €

- 50 %
Miami Blues
Frederick J. Frenger jun., gerade aus dem Knast entlassen, fliegt in Miami ein. Dort befördert er einen Hare Krishna ins Jenseits und lernt dessen Schwester Susan kennen, mit der er eine platonische Ehe der besonderen Art führt. Hoke Moseley vom Miami Police Department ist diese Beziehung und vor allem Freddy selbst nicht ganz geheuer. Es kommt zu einem Showdown zwischen dem unbekümmerten Psychopathen und dem hartnäckigen Cop. 'Miami Blues' ist der erste Band einer in Miami angesiedelten vierteiligen Serie mit Detective Sergeant Hoke Moseley, einem Cop 'mit schlecht sitzendem Gebiß, billigen Freizeitanzu¨gen, abgenudelter Kreditkarte und allzu freidenkerischen Auffassungen seines Berufs'. Der Roman wurde1990 mit Alec Baldwin verfilmt. Neuauflage des ersten der vier legendären Hoke-Moseley-Romane – 'Miami Blues', 'Neue Hoffnung fu¨r die Toten', 'Seitenhieb', 'Wie wir heute sterben' –, die halbjährlich im Alexander Verlag erscheinen werden. 'Ich bin nicht Neo-Noir. Ich fu¨hle mich näher bei der modernen Kriminalliteratur, noch näher bei Charles Willeford.' Quentin Tarantino

7,99 € 16,00 €

- 50 %
MOVING MUSIC
Die Arbeit der Berliner Philharmoniker ist reich an unvergesslichen Momenten – hinter der Bühne, im Konzert und auf vielen Gastspielreisen. Monika Rittershaus hat das Ausnahmeorchester und seinen Chefdirigenten Sir Simon Rattle seit 2006 begleitet und diese besonderen Augenblicke mit ihrer Kamera eingefangen. Ihre Bilder, entstanden in Berlin und auf Tourneen durch die ganze Welt, kommen einem Rückblick auf die Rattle-Ära gleich. Einfühlsam zeigen sie begeisternde musikalische Sternstunden ebenso wie die stille Konzentration der Musikerinnen und Musiker vor dem Auftritt. In kurzen Gesprächen mit ihnen erfahren wir, was es bedeutet, Mitglied auf Lebenszeit dieses unvergleichlichen Orchesters zu sein.

14,99 € 29,95 €

- 50 %
Gedichte 1949-1989
Diese Gedichte erschienen 1992 erstmals als Leinenausgabe; Heiner Müller selbst entschied über Zusammenstellung und Redaktion dieser ersten Buchausgabe seiner Gedichte.

5,99 € 12,00 €

- 50 %
Das Jahrhundert des Tanzes / The Century of Dance
Der zweisprachige Reader mit über 100 Abbildungen erscheint anlässlich der Veranstaltungsreihe "Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes" (24. August bis 21. September 2019) in der Akademie der Künste, Berlin in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes, Tanzfonds Erbe, DIEHL+RITTER. Gefördert von Sharing Heritage. Das 20. Jahrhundert ist das Jahrhundert des Tanzes. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis/Content 2 Johannes Odenthal 18 Germaine Acogny 20 Alvin Ailey 22 Dominique Bagouet 24 Josephine Baker 26 George Balanchine 28 Pina Bausch 31 Maurice Béjart 34 Jérôme Bel 36 Anita Berber 38 Gertrud Bodenwieser 42 Gerhard Bohner 44 Joëlle Bouvier, Régis Obadia 45 Trisha Brown 48 Carolyn Carlson 52 Chandralekha 53 Boris Charmatz 54 Padmini Chettur 56 Lucinda Childs 60 Rosalia Chladek 62 Michael Clark 64 John Cranko 66 Birgit Cullberg, Mats Ek 68 Merce Cunningham 72 Anne Teresa De Keersmaeker 73 Denishawn 76 Isadora Duncan 78 Katherine Dunham 81 Françoise Dupuy, Dominique Dupuy 82 DV8 Physical Theatre 86 Jo Fabian 87 William Forsythe 90 Simone Forti 92 Loïe Fuller 96 Cesc Gelabert 98 Valeska Gert 99 Martha Graham 102 Group Motion 104 Tatjana Gsovsky 108 Anna Halprin 109 Deborah Hay 112 Tatsumi Hijikata 116 Reinhild Hoffmann 116 Hilde Holger 120 Dore Hoyer 122 Doris Humphrey, José Limón 124 Carlotta Ikeda 126 Ismael Ivo 130 Émile Jaques-Dalcroze 132 Bill T. Jones, Arnie Zane 133 Kurt Jooss 136 Koffi Kôkô 140 Johann Kresnik 141 Harald Kreutzberg 142 Fine Kwiatkowski 146 Jiří Kylián 147 Rudolf von Laban 150 La Ribot 152 Xavier Le Roy 156 Hwai-min Lin 158 Susanne Linke 159 Édouard Lock 160 Maguy Marin 162 Meredith Monk 164 Mathilde Monnier 166 Charles Moore 168 Josef Nadj 172 Ohad Naharin 174 John Neumeier 175 Vaslav Nijinsky 178 Alwin Nikolais 182 Kazuo Ōno 184 Gret Palucca 185 Irina Pauls 188 Steve Paxton 190 Alain Platel 192 Yvonne Rainer 196 Rubato 198 Sankai Juku 200 Karine Saporta 202 Kusumo Sardono 204 Tom Schilling 206 Oskar Schlemmer 210 Renate Schottelius 212 Arila Siegert 213 Vera Skoronel 216 Ea Sola 218 Meg Stuart 220 Min Tanaka 224 Tanzfabrik Berlin 225 Tanzforum Köln 226 Saburo Teshigawara 228 Twyla Tharp 230 Wim Vandekeybus 234 Hans van Manen 236 Marianne Vogelsang 236 Karin Waehner 240 Sasha Waltz 242 Jean Weidt 244 Grete Wiesenthal 245 Mary Wigman 250 VA Wölfl NEUER TANZ 252 Elsa Wolliaston 254 Madeline Ritter und Franz Anton Cramer 282 Gabriele Brandstetter Mit dieser zugespitzten These werden in 100 Fotografien und Statements der Tänzer*innen und Choreograph*innen die Aufbrüche, Emanzipationsbewegungen und ästhetischen Transformationen des modernen und zeitgenössischen Tanzes von Isadora Duncan über Mary Wigman, Merce Cunningham und Pina Bausch bis zu Anne Teresa De Keersmaeker und Xavier Le Roy zusammengetragen. Die begleitenden Essays von Gabriele Brandstetter, Franz-Anton Cramer, Madeline Ritter und Johannes Odenthal reflektieren Themenfelder wie das immaterielle kulturelle Erbe, die Tanzmoderne und die Grundlagen der aktuellen Tanz- und Performance-Szene sowie neuer künstlerischer Praxis. Im Auftrag der Berliner Akademie der Künste und DIEHL + RITTER.

9,99 € 19,90 €

- 50 %
Haneke über Haneke
Angelehnt an den großen Klassiker "Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?" von François Truffaut haben die Filmkritiker Michel Cieutat und Philippe Royer den Regisseur Michael Haneke über einen längeren Zeitraum ausführlich interviewt und Gespräche zu jedem einzelnen seiner Filme geführt – angefangen von seinem ersten Fernsehspiel "Und was kommt danach?" (1974) bis hin zu "Amour", für den Haneke im Mai 2012 die Goldene Palme gewann. Film für Film gibt der Regisseur Auskunft über seine Arbeitsweise und zentralen Werkintentionen seines Schaffens. Der Band setzt sich von essayistischen Publikationen und feuilletonistischen Auseinandersetzungen ab, in dem er dem Leser aus der Perspektive des Filmemachers selbst einen systematischen Zugang zu seinem Gesamtwerk ermöglicht. In diesem Sinne handelt es sich um einen fundamentalen Beitrag zur Haneke-Rezeption.

9,99 € 19,90 €

- 50 %
Zelluloid und Marmor
1955 veröffentlichte Éric Rohmer in den »Cahiers du Cinéma« eine Aufsatzreihe mit dem Titel »Zelluloid und Marmor«. Der junge Regisseur nahm in fünf Texten eine Standortbestimmung der »jungen Kunst« Film im Verhältnis zu Literatur, Malerei und Musik vor und erklärte das Kino zur Leitkunstform seiner Zeit. Die Essays, die Rohmer als seine filmtheoretische »Summe« bezeichnete, sind Pflichtlektüre für Cinephile, Medien- und Kulturwissenschaftler! Das Buch enthält zusätzlich fünf lange Gespräche aus dem Jahr 2009, die Rohmers Biografen Noël Herpe und Philippe Fauvel rückblickend mit dem Regisseur zu diesen Texten geführt haben. Seine letzten Interviews zeigen den fast Neunzigjährigen als wachen Geist, der die Spanne seines Lebens mit ironischer Distanz überblickt.

9,99 € 19,90 €

- 47 %
Wie man ein Arschloch wird
Anläßlich der wahrscheinlich letzten Premiere Frank Castorfs an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz erscheint dieser "Crashkurs in faustischem Denken, das nach 200 Jahren vielleicht gerade an sein Ende kommt." Ich verwünsche alles, was diesem Publikum irgend an mir gefällt. Ja, wenn ich es noch irgend dahin bringen könnte, dass ich eine Werk verfasste, dass die Deutschen mich noch 50 oder 100 Jahre hintereinander recht gründlich verwünschten und aller Orten und Enden mir nichts als Übles nachsagten – das sollte mich außer Maßen ergötzen. (Johann Wolfgang von Goethe, 21. Juni 1818) Warum soll man so ein Werk wie Faust überhaupt auf die Bühne bringen? Zunächst einmal, weil man mit dem Faust machen kann, was man will. Bei Goethe findet sich für jede Interpretation eine Begründung. Und während er dem ersten Teil noch eine klare Form gibt, schreibt er im zweiten einfach, was ihm Spaß macht. Das Wort Fragment habe ich nirgends so oft gelesen, wie bei Goethe. Er macht die Türen auf zur Welt und saugt alles auf, was um ihn herum passiert. Kurz vor seinem Tod sagt er: „Mein Werk ist das eines Kollektivwesens, und es trägt den Namen Goethe.“ (Frank Castorf, 12. Dezember 2016) Aus dem Inhalt: - Mit welcher Freude, welchem Nutzen wirst du den Cursum durchschmarutzen? - „Tumult, Gewalt und Unsinn“ - Ambivalenzen des Antikolonialismus - Die Dynamik der Kolonisierung - Das Faustische ist das Vergängliche und eine Fotostrecke von LSD Herausgegeben von Carl Hegemann. Mit Irene Albers, Daniel Binswanger, Hans Christoph Binswanger, Frank Castorf, Boris Groys, Sebastian Kaiser, Leonard Neumann und Philipp Schönthaler.

7,99 € 15,00 €

- 50 %
Die Arbeit an sich selbst
Deutsche Erstausgabe! Die amerikanische Regisseurin und Theaterprofessorin Anne Bogart stellt in sieben anregenden Essays grundsätzliche Fragen zu kreativen Prozessen. Das klar und gut lesbar geschriebene Buch untersucht – immer ausgehend von Bogarts persönlichen Erfahrungen als Regisseurin – die Bedingungen schöpferischer Arbeit und die Auseinandersetzung des Einzelnen mit der Gesellschaft. 'Das Studieren der Gewalt, der Erinnerung, der Angst, der Erotik, des Stereotyps, der Peinlichkeit und des Widerstands hat es mir ermöglicht, jedes für sich als einen Verbündeten im kreativen Prozeß zu betrachten. In unserem neuen, globalisierten Lebensumfeld finden wir uns umgeben vom Gewerblichen, vom Markt. In einer Welt der Waren sind wir nicht mehr nur Künstler, sondern auch Produzenten, und wir müssen aufpassen, daß der eine den anderen nicht erdrückt. Wie können wir in einem Klima des Überlebenskampfs trotzdem noch voller Präsenz und Großzügigkeit Gaben hervorbringen?' Anne Bogart

8,99 € 18,00 €

- 46 %
Arbeit mit Schauspielern
Der Filmemacher Richard Blank schreibt über seine Arbeit und seine Begegnungen mit zahlreichen Schauspielern, darunter Martina Gedeck, Marianne Hoppe, Katharina Thalbach, Bernhard Wicki, Ulrich Wildgruber und vielen anderen. Blanks Schilderungen sind intimer Blick hinter die Kulissen und Leitfaden für Regisseure und Schauspieler. »Von ›meinen‹ Schauspielern habe ich mehr über die Figuren meiner Filme erfahren, als mir beim Schreiben des Drehbuchs bewusst war.« Richard Blank

7,99 € 14,90 €

- 50 %
Film & Licht
Eine Geschichte des Filmlichts von den Anfängen bis heute. Anhand von ausgewählten, richtungsweisenden Filmbeispielen schildert der Regisseur und Drehbuchautor Richard Blank die historische Entwicklung der Beleuchtungstechnik und -methodenund faßt die Regeln der Beleuchtung im Film zusammen. Er untersucht die Bedeutung des Lichts in Filmklassikern von Griffith,Chaplin, DeMille, Siodmak, Lang, Murnau, Ophüls, Rossellini, De Sica, Truffaut, Godard, Altman, Scorsese, Eisenstein, Welles, Buñuel, von Trier, Wong Kar-Wai u. a.

14,99 € 29,90 €

- 48 %
Die Zeit des Bildes ist angebrochen!
Die Zeit des Bildes ist angebrochen! präsentiert erstmals in deutscher Sprache in umfassender Weise die französischen Debatten um das noch junge Kino. Als das Kino sich um 1906 in den Großstädten etabliert, beginnt auch das Nachdenken über das neue Medium, seine ästhetischen Möglichkeiten und seine gesellschaftliche Funktion. Die Debatte erfasst Wissenschaftler, Poeten, Architekten und Philosophen. Und schon bald darauf melden sich erste Cineasten zu Wort. Populäre Serien locken die Massen ins Kino. Das nie Gesehene der Mikrowelt erregt Aufsehen. Dokumentarische Filmbilder kartographieren die Welt neu. Die bewegte Photographie drängt zur Siebten Kunst. Musik, Farbe, Rhythmus: Photogénie! Mit Beiträgen von René Clair, Jean Epstein, Louis Feuillade, Abel Gance, Marcel L’Herbier, Louis Aragon, Blaise Cendrars, Jean Cocteau, Georgette Leblanc, Fernand Léger, Colette, Louis Delluc, Henri Bergson u.v.a.

12,99 € 25,00 €

- 48 %
Good bye, Fassbinder
Deutsche Erstausgabe eines umfassenden Standardwerks über die aktuelle deutsche Kinolandschaft. Nach der großen Ära des Autorenfilms in den siebziger Jahren überrascht heute ein neues deutsches Kino, dem man auch international mit Interesse begegnet. Pierre Gras stellt das deutsche Kino der letzten fünfundzwanzig Jahre in einem gut lesbaren Gesamtbild dar, indem er einzelne Regisseure vorstellt und die unterschiedlichen künstlerischen Strömungen und Schulen beschreibt. Es werden Arthouse-Filme genauso gewürdigt wie der deutsche Dokumentarfilm und das kommerzielle Kino. Außerdem liefert Gras Informationen zur Förder- und Finanzierungslandschaft und über Filmhochschulen und Festivals. 'Eine vergleichbare Publikation gibt es nicht.' Christoph Hochhäusler

12,99 € 24,90 €

- 48 %
Einheit
Hysteriker/West trifft Staatszombie/Ost Michael Eberth folgt 1990 dem Ruf Thomas Langhoffs als Chefdramaturg an das Berliner Deutsche Theater, das ehemalige Staatstheater der DDR. Langhoff, mit dem Eberth eine langjährige Arbeitsbeziehung verbindet, will einen Westdramaturgen an seinem Theater haben. Eberth ist gespannt auf das Neue – und stößt auf ihm menschlich, organisatorisch und vor allem künstlerisch fremde Strukturen, die ihn an den Rand der Verzweiflung treiben. Bevor er das Theater verlässt, setzt er den Regiestudenten Thomas Ostermeier als Leiter der neuen Spielstätte 'Baracke' ein und verfolgt mit Genugtuung, wie der junge Künstler sie in anderthalb Spielzeiten zum 'Theater des Jahres' macht. Eberths Tagebücher sind Dokument eines Verständigungsversuchs am Rande des Scheiterns, sind theatergeschichtliches Zeitzeugnis, geben teils haarsträubende Einblicke hinter die Kulissen des von Eitelkeiten und Wahn durchdrungenen Kunst- und Politikbetriebs der neuen Hauptstadt – und sind leidenschaftliches Plädoyer für eine alte und vermeintlich unzeitgemäße Kunst.

12,99 € 25,00 €

- 47 %
Mein Shakespeare
Brook hat Shakespeares Werke inszeniert und sein ganzes Leben lang kommentiert. In neun sehr persönlichen Essays reflektiert die Regielegende seine lebenslange Auseinandersetzung mit dem Phänomen Shakespeare und erklärt, wie Leser, Zuschauer, Schauspieler und Regisseure dem 450 Jahre alten Dramatiker begegnen können. 'Dies ist keine akademische Arbeit. Es ist eine reihe von Eindrücken, Erfahrungen und vorläufigen Schlußfolgerungen. Die Einzigartigkeit Shakespeares besteht darin, daß jede Inszenierung ihre eigenen Gestalten und Formen finden muß, die geschriebenen Worte aber nicht einfach der Vergangenheit angehören. Sie sind Quellen, die immer neue Formen hervorbringen und beleben können.' Peter Brook

7,99 € 15,00 €

- 50 %
Incipit Hitler
Stefan Zweig reflektiert die politisch-kulturellen Umbrüche und Unsicherheiten im Europa der Zwischenkriegszeit: Vor dem Hintergrund von Inflation, Arbeitslosigkeit und politischen Krisen breiten sich Hetze, Hass und Gewalt wie ein schleichendes Gift in der Gesellschaft aus. Tabus werden systematisch gebrochen, Normalitätsgrenzen leise verschoben. Hitler beginnt – und damit die Unmenschlichkeit. »Was konnte Hitler Gewalttätiges durchsetzen in einem Staate, wo das Recht fest verankert war, wo im Parlament die Majorität gegen ihn stand und jeder Staatsbürger seine Freiheit und Gleichberechtigung nach der feierlich beschworenen Verfassung gesichert meinte? Dann kam der Reichstagsbrand, das Parlament verschwand, Göring ließ seine Rotten los, mit einem Hieb war alles Recht in Deutschland zerschlagen.« Stefan Zweig »Keiner unter allen deutschen Schriftstellern hat die Verbindung von Deutschtümelei und rüdem Antisemitismus so begriffen und ausgesprochen wie er.« Walter Jens

4,99 € 10,00 €

- 48 %
Passagen
Im Zentrum des Buches steht die tänzerische und choreographische Arbeit von Koffi Kôkô. Als einer der wichtigsten Tänzer des afrikanischen Kontinents ist er eine Schlüsselfigur für das Verständnis einer zeitgenössischen afrikanischen Tanzszene. Mit seinen mehr als 40 Choreographien hat er ein einzigartiges Werk entwickelt, das die Philosophie des Vodun und das Potential des Rituals für die westliche Tanzbühne übersetzt. In Interviews, Essays und Tagebuchaufzeichnungen wird immer wieder die Frage aufgeworfen, wie wir mit dem Wissen einer radikal anderen Kulturkonzeption in der westlichen Welt umgehen können. »Ein Buch, das dazu herausfordert, westlich-hegemoniales Denken und kulturelle, politische und religiöse Differenzen aus einer anderen Perspektive zu betrachten: aus der Sicht eines Wissens, das im Tanz verkörpert ist und so nur durch Tanz und seinen Reichtum aus unterschiedlichen Bewegungstraditionen vermittelt werden kann.« Gabriele Brandstetter »Der Tanz als Kunstform ist die Basis unserer Begegnung und Auseinandersetzung geworden. Im Unterschied zu den ethnologischen Forschungen oder poetologischen Versuchen von Michel Leiris und insbesondere Hubert Fichte, sich der magischen Dimension von afrikanischen Kulturen anzunähern, war und ist für mich der Ausgangspunkt das einzigartige Ereignis einer Tanzperformance. Die ästhetische Erfahrung des Tänzers Koffi Kôkô überstieg alles, was ich bis dahin gehört und gesehen hatte.« Johannes Odenthal »Koffi Kôkô ist ein begnadeter Künstler: Herausragend die Schönheit seiner Gesten und Bewegungen, seine Konzentration und seine Spiritualität. Jeder Tänzer sollte von diesen Qualitäten lernen. Ich hoffe, dass er auch mit hundert Jahren noch tanzen wird.« Yoshi Oida

12,99 € 24,90 €

- 50 %
Aristoteles oder Der Vampir des west­lichen Theaters
Florence Dupont zeigt in Schlaglichtern quer durch die Theatergeschichte der letzten zweieinhalbtausend Jahre, wie die von Aristoteles formulierte streng literarische Definition des Theaters ihm seine performative Kraft geraubt hat. »Alle unsere Denkweisen über das Theater werden von Kategorien beeinträchtigt, die genau genommen die aristotelischen Kategorien der Poetik sind. Um die Bühnen davon zu befreien und die Veränderungen, die das Theater zu Beginn des 21. Jahrhunderts umtreiben, verstehen und begleiten zu können, ist es notwendig, die »Poetik« vollständig zu dekonstruieren. Darum geht es in diesem Buch.« Florence Dupont

14,99 € 30,00 €

- 50 %
Boon-Wolkers-Paket
»Eine exakte, kalte Analye von Spießertum und Kaputtheitsgrad unserer Gesellschaft, in der die Liebe eben nicht heil bleiben kann.« (Elke Heidenreich) Das Paket beinhaltet: Jan Wolkers: Türkischer Honig Jan Wolkers: Amerikanisch kurz Louis Paul Boon: Mein kleiner Krieg Louis Paul Boon: Menuett

4,99 € 10,00 €

- 50 %
Von der Rolle Oder: Über die Dramatik des Verzettelns
Erstmalig erläutert Albert Ostermaier detailliert sein Selbstverständnis als Dramatiker, den Einfluss u. a. von Büchner und Achternbusch, Shakespeare und Brecht, Andrea Breth und Martin Kušej auf sein Verhältnis zum Theater und zum Drama. Am Beispiel seiner Nibelungenbearbeitungen »Gemetzel« und »Gold« gibt er Einblick in seine Werkstatt und öffnet in einem Gespräch über das Theater weitere Perspektiven auf sein Werk und seinen Begriff vom Theater. Mit der 2012 erstmals vergebenen Poetikdozentur für Dramatikerinnen und Dramatiker waren vor ihm bereits Rimini Protokoll, Roland Schimmelpfennig und Kathrin Röggla geehrt worden. »Er macht sich zum Esel, der Autor. Zum ›wohlbekannten, alten Esel‹, bevor er schließlich zur Schnecke gemacht wird oder auf den Hund kommt, er wiehert: ich will, ich will, will alle Rollen spielen, will der König dieser seltsamen Tiere des Theaters sein. (…) Der Autor, bevor er sich zum Esel macht und machen lässt, ist ein Weber wie Zettel in Shakespeares Sommernachtstraum: Er webt seine Erzählfäden und Stoffe, aus denen seine Träume und Traumata sind.« Albert Ostermaier

9,99 € 19,90 €

- 47 %
Für die Zukunft – 50 Jahre GRIPS Theater
50 Jahre GRIPS Theater – das sind 50 Jahre Kampf für Kinderrechte, hunderte Stücke, abertausende Stunden hinter den Kulissen mit rauchenden Köpfen. Stets befeuert vom Glauben daran, dass die Welt veränderbar ist. Und dass ein junges Publikum schon heute für morgen gestärkt werden muss. Das Jubiläums-Buch bietet Einblicke und Ausblicke, beleuchtet Ideen-Findung und Probenprozesse, Vermittlungsarbeit und politische Kampagnen, das Ringen um Mitbestimmung und den Wechsel der Generationen, die Vernetzung des GRIPS mit der ganzen Welt und die kommenden 50 Jahre gleich mit. »50 Jahre Zukunft« ist nicht nur die Chronik von fünf turbulenten Jahrzehnten, vielmehr beschreiben Zeitgenoss*innen, Mitarbeiter*innen und Weggefährt*innen – u. a. Ersan Mondtag, Kirsten Fuchs, Lutz Hübner und Manfred Jahnke – Deutschlands bekanntestes Kinder- und Jugendtheater aus einer Vielzahl von Perspektiven als einen Ort, an dem das Spiel die Realität bestimmt und Räume ohne Grenzen möglich sind. Als Haus, das mit beiden Beinen in der Gegenwart steht und mit dem Kopf voraus ist.

9,99 € 19,00 €

- 50 %
33 Liebesgedichte
Die Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin Henriette Beese hat Liebesgedichte von Francesco Petrarca, Stéphane Mallarmé, Maurice Scève, Louize Labé, Pierre de Ronsard, Sir Philip Sidney, Jean de Sponde, William Shakespeare, Omar Khayyám und Sappho ausgewählt – in Originalsprache und eigener Übersetzung. Ergänzt wird der Band durch biografische Notizen zu den einzelnen Dichtern.

6,99 € 14,00 €

- 46 %
Wir wollen Plankton sein
Zwei Theaterstücke über das Theater: Da ist die »Theaterfamilie«, die Diva Bernadette, ihr junger Sohn und ihr ebenso junger Liebhaber, die sich mit vollem Einsatz ihrer Erschöpfung widmen (Wir wollen Plankton sein). Und da sind Petja, der gerne gestrichen werden will; Madame Zero, die ihre Existenz bestreitet; Poppy und Marion, die verzweifelt versuchen, sich mit allen Mitteln des Theaters ineinander zu verlieben. Und eine Theorieband in der Krise (Doing Things With Words). »Theater, das in der reflexiven Endlosschleife angekommen ist, könnte man meinen, sei ein absoluter Endpunkt, ein leeres Abspulen, das sich totläuft. Pörksen hat das Kunststück vollbracht, aus dieser Sackgasse so etwas wie einen Höhenflug zu machen.« Carl Hegemann

7,99 € 14,90 €

- 48 %
Theatre. Dance. Politics.
Falk Richter, “Director of the Year 2018“ (Theater heute), is one of today’s most important and internationally influential theatremakers. In his lectures on dramatic composition Richter lays out his model of theatre-making: where research, text, dance, video, and music merge into a highly personal and political "Gesamtkunstwerk". Falk Richter (born 1969) is a Berlin based writer and director. His plays have been translated into more than 35 languages and performed all over the world. Richter is Professor for Performing Arts in Copenhagen. This book includes his lectures and three of his most renowned plays: Under Ice (Unter Eis), Small Town Boy and Fear.

12,99 € 25,00 €

- 40 %
Menuett
Einsamkeit, Isolation und Kälte: Ein Mann, seine Frau und ihr pubertierendes Dienstmädchen erzählen nacheinander von sich und ihren Beziehungen zueinander, die von gegenseitigem Beobachten und Belauern geprägt sind und in denen Nähe, Liebe Vertrauen unmöglich scheinen. Der Mann geht einer monotonen Arbeit in einem Eiskeller nach. Seine Frau ist ihm entfremdet. Ihr Dasein ist geprägt von Angst und Einsamkeit. Das Dienstmädchen beobachtet beide distanziert und liebt die Provokation.

2,99 € 5,00 €

- 50 %
Wanderjahre
Aufsätze und Artikel zu Theater und Film von Peter Brook, einschließlich eines Verzeichnisses über seine Inszenierungen und Filme."Brook ist nicht nur ein schöpferischer, stets neue Wege suchender szenischer Gestalter, sondern auch ein Denker, der sich essayistisch Rechenschaft ablegt. Nach seinem grundlegenden Buch 'Der leere Raum' liegt nun eine Sammlung von Aufsätzen und Artikeln vor, die sich mit den verschiedensten Themen beschäftigen. Von Shakespeare bis Beckett, von Artaud über Craig bis Grotowski reichen sein Gedanken, er äußert sich über verschiedene Schauspiele und Filme, über grundsätzliche Aspekte des Theaters und nicht zuletzt über seine Arbeit. Ein Verzeichnis seiner Inszenierungen und Filme schließt den Band ab, der als Grundbuch des heutigen Theaters gelten darf." (Hansres Jacobi, Neue Zürcher Zeitung)

4,99 € 9,90 €

- 40 %
Mein kleiner Krieg
In diesem autobiographisch geprägten Buch schildert L.P. Boon als erklärter Alltagschronist seine Kriegserfahrungen und beschreibt auf eindringliche und erschütternde Weise den Kriegsalltag hinter der Front. Er erzählt vom täglichen Kampf ums Überleben, von Hunger und Angst, Bombenangriffen, Kohlendieben, Kriegsgewinnlern und dem Leben unter deutscher Besatzung – dem 'kleinen Krieg' der kleinen Menschen. 'Eine Literatur muß der Spiegel ihrer Zeit sein. Das ganze Wesen dieser Zeit, die Nöte und die Sehnsüchte, die Träume und die politischen Strömungen, diese darzustellen ist ihre Aufgabe. Ein Schriftsteller muß prügeln, zur Not sogar schneiden, muß aber gleichzeitig trösten. Er wird den Weg zeigen, dem zu folgen ist.' Louis Paul Boon 'Lesen Sie das Buch mit Ihrem Herzen, mit einem Funken jenes großartig menschlichen Gefühls, mit dem Boon es geschrieben hat. Boons Kleiner Krieg ist nichts anderes als ›Krieg dem Krieg‹.' Willem Elsschot

2,99 € 5,00 €

- 40 %
Amerikanisch kurz
"Kort amerikaans" erschien 1962 in den Niederlanden und machte aus dem talentierten Bildhauer Wolkers auf einen Schlag einen erfolgreichen Schriftsteller. Der Roman rief Entsetzen und Bewunderung hervor. Viele waren von der unverblümten Sprache und der düsteren Thematik schockiert. Niemandem konnte jedoch entgehen, dass mit Wolkers eine neue, authentische Stimme in der Literatur erklungen war. Der Roman avancierte schnell zu einem Klassiker der niederländischen Literatur. Leiden in Südholland, 1944: Die Besatzungsherrschaft der Deutschen ist unerbittlich. Die Einberufungen zum Arbeitseinsatz, die willkürlichen Verhaftungen und die schlechte Versorgungslage prägen den Alltag und schüren die Angst. Eric ist ein achtzehnjähriger Kunststudent und vor dem Arbeitseinsatz untergetaucht, sein Bruder ist im Widerstand. In einer Werkstatt bemalt Eric Lampenschirme zusammen mit dem jüdischen Mädchen Elly. Anders als seine katholische Freundin, die sich nur mit Widerwillen seiner ungestümen Sexualität hingibt, provoziert Elly die Avancen des jungen Studenten. Mit der Bedrohung des Krieges im Nacken kämpft er gegen seine Ängste und erotischen Obsessionen. Kurz vor der Befreiung durch die Allierten steuert die Geschichte auf ein dramatisches Finale zu.

2,99 € 5,00 €

- 50 %
Über die Dummheit
"Wenn die Dummheit nicht dem Fortschritt, dem Talent, der Hoffnung oder der Verbesserung zum Verwechseln ähnlich sähe, würde niemand dumm sein wollen. Das habe ich 1931 gesagt; und niemand wird zu bezweifeln wagen, daß die Welt auch seither noch Fortschritte und Verbesserungen gesehen hat!" Robert Musil Robert Musil hält seinen legendären Vortrag »Über die Dummheit« erstmals am 11. März 1937 in Wien – auf den Tag genau ein Jahr vor dem »Anschluss« Österreichs an Nazi-Deutschland. In seiner Rede formuliert er das Paradox der Dummheit, »dass jeder, der über Dummheit sprechen oder solch einem Gespräch mit Nutzen beiwohnen will, von sich voraussetzen muss, dass er nicht dumm sei und also zur Schau trägt, dass er sich für klug halte, obwohl es allgemein für ein Zeichen von Dummheit gilt, das zu tun!« Das Phänomen, von dem er spricht, ist nicht zu beseitigen und durchzieht alle Kreise.

4,99 € 10,00 €

- 48 %
Improvisation und Theater
https://www.alexander-verlag.com/programm/neuerscheinungen/titel/425-improvisation-und-theater.html

12,99 € 24,90 €